Musikschule Wesermarsch
Musikschule Wesermarsch
Landesverband Niedersächsischer Musikschulen Verband deutscher Musikschulen

Elementares Musizieren mit Senioren

Elementares Musizieren mit Senioren Musikalische Darbietungen sind in Senioren­heimen und Pflegeeinrichtungen nichts Un­gewöhnliches. Doch werden die vielfältigen psycho-sozialen Möglichkeiten, die das Me­dium Musik bietet, in den seltensten Fällen zu einer intensiven zwischenmenschlichen Kommuni­kation genutzt. Interaktives Musizie­ren mit Bewegung bezeichnet eine unmittel­bar gelebte musikalische Pra­xis, in die Musi­ker, Pflegeteam, Patienten/Bewohner und Angehörige aufeinander bezogen sind.

Durch das interaktive Musizieren geben spe­ziell aus­gebildete Musikpädagoginnen und – pädagogen neue ästhetisch-atmosphärische Im­pulse in Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Dadurch verändern sie positiv die dortige Le­bens- und Klangwelt.

Im Mittelpunkt des Angebots steht das ästhe­tische Erleben von „Musik und Bewegung“. Dabei fließen Erfahrungen und Eindrücke mehrerer Projekte in Seni­oreneinrichtungen im Rahmen des Studienganges EMP an der Hochschule für Musik in Würzburg ein. Leiterin des Stu­dienganges EMP für Senioren ist Prof. Bar­bara Metzger.

Ästhetisches Erleben von „Musik und Bewegung“ heißt (u.a.):
  • Emotionen zulassen und äußern
  • Selbstvertrauen und Ichgefühl stärken
  • Ich und Wir erleben und empfinden, sich gegen­seitig helfen
  • Aus der inneren und äußeren Isolation finden, Abwechslung im Heim-Alltag erleben
  • Erinnerungen auffrischen und äußern, eigene Erfahrungen einbringen
  • Geistig und körperlich aktiv werden durch Be­kanntes und Neues
Die grundlegende Erfahrung ist, dass jede Senioren­gruppe ein individuell zusammengestelltes und in stän­diger Anpassung befindliches Konzept braucht. Dabei sind die folgenden Inhalte dementsprechend zu „kom­ponieren“:
  • Singen, Stimm- und Sprechanregungen: Lie­der, die den Senioren bekannt sein könnten wie Kinder- und Volkslieder, Schlager, Ope­retten- und Opernmelodien
  • Bekannte und unbekannte Verse und Texte
  • Neue Lieder mit kleinerem Tonumfang und we­nig Text, mit Gesten oder Bil­dern/Gegenständen zum Textbehalten ver­knüpft
  • Sitztänze oder leichte Folkloretänze, auch dazu singen oder mit elementaren Instrumenten be­gleiten
  • Kleine Bewegungsspiele
  • Elementares Instrumentalspiel: Liedbegleitung, zur Musik (live oder CD- Spieler) spielen, Texte oder Situationen verklanglichen
  • Instrumente aktiv kennen lernen und ausprobie­ren und live-Musik hören
  • Musikhören bekannter oder unbekannter Werke in kleinen Ausschnitten, auch dazu be­wegen, Bilder betrachten, selbst malen, er­zählen u.v.m.
Die Dozentin für dieses Angebot, Veronika Grothey, arbeitet sowohl im Ele­mentarbereich der Musik­schule, unterrichtet aber auch seit 1996 sehr erfolgreich in den Fächern Block­flöte, Klavier und im Instrumentenkarussell mit Kin­dern, Jugendlichen und Er­wachsenen.