Musikschule Wesermarsch
Musikschule Wesermarsch
Landesverband Niedersächsischer Musikschulen Verband deutscher Musikschulen

Gitarre

GitarristVor langer Zeit machte sich die Menschheit mit Pfeil und Bogen auf die Jagd und ent­deckte dabei den Klang einer schwingenden Saite. Eine alte Fabel sagt: „Ein ägyptischer Gott nimmt am Strand einen Schildkrötenpanzer und überspannt diesen mit den Sehnen einer Muschel und produziert damit göttliche Klänge.“ So oder ähnlich ist der Ursprung der Gitarre überliefert.

Sicher ist: das Instrument hat vielerlei Entwicklungs­formen durchgemacht und ist auf dem Weg aus der arabischen Welt nach Spanien gekommen, wo sie erst im 19 Jahrhundert ihre heutige Form durch den Gitarrenbauer Antonio de Torres (1817-1892) gefunden hat. Von dort aus hat sie sich weltweit verbreitet und ist nicht nur in häuslicher Umge­bung aufzufinden, sondern seit dem letzten Jahrhundert in alle großen Konzertsäle der Welt vorgedrungen.

Große Komponisten wie Fernando Sor (1778-1839), Mauro Giuliani (1781-1829) oder Fernandino Carulli (1770-1841) haben durch ihre Schaffenskraft der Gitarre einen un­schätzbaren Dienst erwiesen. Durch dieses klassische Repertoire ist das Instrument nicht mehr von der Bühne der Geschichte gewichen. Viele andere Gitarristen und Komponisten wie z.B. Francisco Tarrega (1852-1909) oder Miguel Llobet (1878-1937) haben seit diesen Tagen ihre Verbundenheit mit der Gitarre durch wunderbare Werke belegt.

Im 20. Jahrhundert fand die Gitarre Einzug in nahezu alle Musikbereiche, wie schon früher in die Volksmusik, aber auch z.B. in den Blues. Rock, Funk, Jazz, Bossa Nova, Pop und Folk.

Literatur und Einsatzmöglichkeiten

Die Gitarre hat durch ihre sechs Saiten den Vorteil, ähnlich wie bei dem Klavier, mehrere Stimmen gleichzeitig produzieren zu können. Deshalb ist es möglich, sie als Begleitinstru­ment zum Gesang oder eines anderen Instruments zu nutzen. Gleichwohl kann man auch solistisch - mehrstimmig als auch in einem Ensemble musikalisch wirken. Es gibt aus allen Bereichen der Musik eine grenzenlose Auswahl an Literatur (in Noten und Tabulatur), die der Gitarre auf den Leib geschrieben wurde und solcher, die von anderen Instrumenten übertragen wurde. Zudem ist das Instrument ideal zum Improvisieren geeignet.

Begleitend zum Instrumentalunterricht kann in der Musikschule im Gitarren­orchester oder Gitarrenensemble musiziert werden.

Der Anfangsunterricht

Nach kurzer Einführung ist bereits in den ersten Wochen das Musizieren ein wahres Ver­gnügen, denn schon mit ein paar wenigen „Griffen“ lässt sich der eigene Gesang wunder­bar begleiten. Das Erlernen der Gitarre umfasst neben dem Akkordspiel zur Gesangsbe­gleitung auch den Umgang mit Notenschrift, Tabulaturschrift, Rhythmus und dem Zu­sammenspiel mit anderen Instrumenten. Dieses wird in kleinen Lernschritten individuell auf den jeweiligen Unterricht und bestimmte Vorlieben zugeschnitten und dem Lernziel der Lernenden angepasst.

Eingangsvoraussetzungen

Für den Beginn des Unterrichtes ist ein Alter von mindestens ca. 5 Jahren günstig. Ein Er­lernen der Gitarre ist darüber hinaus in jedem Alter möglich. Kinder, Jugendliche, Erwach­sene und Senioren finden auf dem Instrument eine hervorragende Ausdrucksmöglichkeit und die Gelegenheit, mit anderen Menschen zu musizieren, da der Unterricht im Anfang meistens in Gruppen stattfindet. Einzelunterricht ist auf Anfrage auch möglich.

Anschaffung einer Gitarre

Für den Einstiegsunterricht ist ein Instrument mit ausreichend guter Verarbeitung, genü­gendem klanglichen Ausdrucksvermögen und der entsprechenden Größe - Kinder-, Ju­gend- und Erwachsenengitarren - nötig. Dafür sollte ein Budget von mind. ca. 200 € ein­geplant werden - am besten in Absprache mit einer Gitarrenlehrkraft. Darüber hinaus werden eine Tasche, ein Notenständer, ein Stimmgerät, ein Kapodaster, eine Schenkel­stütze bzw. Fußstuhl und Noten benötigt, die noch einmal ca. 50 € beanspruchen.

Mietinstrumente

Instrumente können je nach Verfügbarkeit in verschiedenen Größen bei der Musikschule gegen eine geringe Leihgebühr geliehen werden.


Der Unterricht beginnt mit mindestens 5 Jahren.